Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Peer Education - Suchtprävention

Was ist Peer-Education? Die Peer-Education ist ein pädagogischer Ansatz bei dem Jugendliche so in ihren Ressourcen, Kompetenzen und Möglichkeiten gestärkt werden, dass sie sich an Gleichaltrige wenden können, um mit diesen über Alltagssüchte wie Alkohol und Nikotin ins Gespräch zu kommen.

Warum Peer-Education? In der Zeit des Erwachsenwerdens üben Jugendliche zwangsläufig innerhalb einer Gruppe von Gleichaltrigen neues Rollenverhalten. Im sozialen Raum „Schule“ probieren sich die Jugendlichen aus und erproben emotionale  Freiräume. Da die Jugendlichen ähnliche Erfahrungen in ihrer Entwicklung machen, orientieren und helfen sie sich aneinander. Hier setzt die Peer-Education an. Die im Bereich der Suchtvorbeugung geschulten Jugendlichen kommen mit Gleichaltrigen über Sucht ins Gespräch und können so gemeinsam über Probleme und Ängste sprechen, aber auch Informationen und Unterstützung geben.

 

Hier geht es zur Bildergallerie der Peers!

Seit 2014 haben interessierte und ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse die Möglichkeit zum Peer – Suchtvorbeugung ausgebildet zu werden. Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in einer dreitägigen Veranstaltung der Fachstelle für Suchtprävention update außerhalb der Schule mit ihrer Einstellung zu Sucht und Drogen. Hierbei werden sie durch die Präventionsfachkräfte von update geschult, in ihrer sozial-emotionalen Kompetenz gefördert und erhalten ein vielfältiges Methodenrepertoire.

Die Peers sind im Anschluss an ihre Ausbildung befähigt selbstständig Unterrichtseinheiten mit Kleingruppen durchzuführen. Darüber hinaus nehmen die Peers an „Bonns Fünfte Live“ teil und sind bei Sommer- und Sportfesten präsent.

Gefördert wird die Peer Education von der Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn und unserem Förderverein.

Ansprechpartnerin: beate.lubomierski[at]bonnsfuenfte.de