Gesamtschule Bonns Fünfte

23.04.2021

Liebe Eltern, ich melde mich heute nochmals mit Informationen bei Ihnen.
Auch in der kommenden Woche werden unsere Schüler:innen der Jahrgänge 5-9 und 11 (EF) zu Hause im Distanzlernen unterrichtet.

Gestern Nachmittag erreichte uns endlich eine Nachricht des Ministeriums aus der hervorgeht, dass die Anzahl der Klassenarbeiten im zweiten Halbjahr reduziert werden dürfen. In jedem der schriftlichen Fächer der Jahrgangsstufen 5 bis 9 muss auf jeden Fall eine Klassenarbeit erbracht werden, diese darf ggfs. auch durch eine gleichwertige schriftliche oder mündliche Leistungsüberprüfung ersetzt werden. Unsere Abteilungsleitungen werden sich erneut mit den Fachkonferenzen beraten und im Anschluss werden wir die neuen Planungen veröffentlichen.
Es tut mir ausgesprochen leid, dass es immer wieder neue Anpassungen gibt und dies zu Unmut und Ängsten bei Schüler:innen und auch bei Lehrkräften führt. Versuchen wir gemeinsam, an dieser Stelle Ruhe zu bewahren und den Fokus nicht auf die eine schriftliche Arbeit zu legen, sondern auf den gesamten Lernprozess.

In der kommenden Woche haben Sie Gelegenheit an unseren Beratungsnachmittagen gemeinsam mit Ihrem Kind mit den Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen ins Gespräch zu kommen. Sollten Sie noch keinen Termin vereinbart haben, melden Sie sich bitte aktiv bei den Lehrkräften. Damit wir ausreichend Termine zur Verfügung stellen können, endet der Unterricht sowohl am MO, 26.04.2021 als auch am MI, 28.04.2021 bereits um 12.45 Uhr, dies gilt auch für die Notbetreuung der A-Klassen. Für die Stunden, die ausfallen, erhalten die Schüler:innen entsprechende Selbstlernaufgaben.

Nochmals der Hinweis zu den Krankmeldungen: Diese erfolgen, noch mindestens bis zu den Sommerferien, per Mail an die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen. Auch dann, wenn sich Ihr Kind in der Notbetreuung befindet.

Noch ein ganz wichtiger Hinweis für alle Eltern, die für Ihr Kind ein Schließfach der Firma Astra Direkt gebucht haben. Gestern hat der Eilausschuss der Schulkonferenz beschlossen, dass wir uns ab dem kommenden Jahr von Schließfächern der Firma Astra Direkt verabschieden.
Da Sie, liebe Eltern, jeweils einen Vertrag mit der Firma Astra abgeschlossen haben, müssten Sie diesen unbedingt in den kommenden Tagen formlos zum 01.08.2021 kündigen.

AstraDirect Schließfächer GmbH
Dudenstr. 46
D-68167 Mannheim
Tel.: +49 621 124768-0
Fax.: +49 621 124768-2629
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Und wie geht es in Zukunft weiter?

Für die Oberstufe sollen so schnell wie möglich im kommenden Schuljahr neue Schließfächer zur Verfügung stehen, die möglicherweise von der Schule angeschafft und weitergegeben werden - voraussichtlich bedarfsorientiert. Das würde bedeuten, dass man, sobald man Bedarf hat, einen Schließfachschrank aufsucht, diesen nutzt und anschließend sofort wieder freigibt. Auf diesem Wege müsste sich niemand mehr langfristig an ein Schließfach binden, hätte aber täglich die Möglichkeit, eines zu nutzen. Auch die Größen könnten wir variieren von kleinsten Fächern für Wertgegenstände bis zu größeren beispielsweise für ganze Taschen, Helme etc..

In der Sekundarstufe I steht jedem Schüler / jeder Schülerin schon heute ein offenes Regalfach zur Lagerung von Materialien zur Verfügung. Gerne möchten wir auch hier ein ähnliches System wie für die Oberstufe diskutieren und schauen, wie wir den Schüler:innen, die möglicherweise vor allem Wertsachen einschließen wollen, Angebote machen können.

Wenn Sie sich jetzt fragen, warum wir in so einer herausfordernden Situation uns auch noch um die Schließfächer kümmern, gebe ich Ihnen gerne direkt eine Rückmeldung:
Im Sommer 2021 steht ein erneuter Umzug an. In diesem Zusammenhang würden entweder die alten Schließfächer aus einem Gebäude ins andere gezogen werden müssen oder aber die Firma würde die alten entsorgen und neue aufstellen. Wenn wir heute schon wissen, dass wir langfristig nicht mehr „mieten“ wollen, so wäre es unfair einer Firma einen solchen Umzug zuzumuten, wissend, dass sie kurze Zeit später den „Auszug“ organisieren müssten. Das sind Kosten und personelle Ressourcen, die sich vermeiden lassen.
Hinzu kommt die Tatsache, dass wir in den sowieso schon nicht besonders großen Klassenräumen der Neubauten den Schüler:innen mehr Platz schaffen müssen, damit sie wenigstens etwas Abstand halten können. Zurzeit stehen die Tische so, dass diese in den meisten Klassen die Fächer gar nicht mehr frei zugänglich sind und somit auch kaum genutzt werden. Eine Aufstellung der bereits vorhandenen Schließfächer in den Fluren der Neubauten wurde schon damals von der Feuerwehr untersagt und auch eine aktuelle Anfrage brachte dasselbe Ergebnis.


Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich heute ein schönes Wochenende und sende sonnige Grüße

Ursula Dreeser
(Schulleiterin)

Informationen zu COVID 19 von der Stadt Bonn und vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW

Informationen der Stadt BonnCopyright

Informationen des Ministeriums
Copyright

Copyright © 2021 Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung eventuell nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.