Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Die Kunst AG von Herrn Maruf Ahmed

Seit dem 2. Schulhalbjahr 2017/18 arbeitete an der Gesamtschule Bonns Fünfte im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften eine ganz besondere Gruppe: die Kunst AG unter der Leitung von Herrn Maruf Ahmed.

Herr Maruf Ahmed nimmt jährlich an der Veranstaltung Junge Kunst - Neue Wege teil. In diesem Jahr war das Motto „Kreise ziehen“ allgegenwärtig. Dazu gibt es in Bonn und der Region viele Aktionen, Workshops, Kurse und Ausstellungen.

Dank der persönlichen Verbundenheit von Herrn Maruf Ahmed kann Bonns Fünfte an diesem großen Programm teilnehmen. Wöchentlich trifft er sich mit einer kunstinteressierten Gruppe von Schülerinnen und Schülern und es wird konzentriert und mit viel Freude gearbeitet. Im Zeitraum 2. Juni bis 17. Juni können die Werke aller Teilnehmenden und auch die der Künstlerinnen und Künstler von Bonns Fünfter im Künstlerforum Bonn bewundert werden.

Ein herzliches Danke an Maruf Ahmed für sein großes Engagement und an alle, die dieses Engagement fördern und unterstützen.

Zertifikatsübergabe der GestaltBar an Bonns Fünfter

Auf der heutigen Vollversammlung des Team III, waren heute besondere Gäste. Neben den Teilnehmern an der Arbeitsgemeinschaft GestaltBar und den Lehrpersonen und SchülerInnen des Teams III, waren auch die Agentur für Arbeit, die Telekom Stiftung, der Kreisverband lernen fördern Rhein-Sieg, die Fachstelle für Jugendmedienkultur und das Haus der Jugend Bonn vertreten. Sie alle unterstützen nämlich die GestaltBar und wollten heute präsent sein. Nachdem Ole und Saruhan aus der D7/8 einen tollen Überblick über die Inhalte der GestaltBar geben konnten, wurden die Zertifikate dann auch an die glücklichen Empfänger überreicht.

 

Arbeitskreis (AK) Digitalisierung

Am 06.06. traf sich der aus Lehrer*innen und Schülern bestehende offene Arbeitskreis Digitalisierung an Bonns Fünfter zum ersten Mal. Wir verdeutlichten kurz, was wir an Bonns Fünfte unter Digitalisierung verstehen, überlegten dann gemeinsam, was es an Bonns Fünfter zu diesem Thema schon alles gibt und sammelten dann gemeinsam Ideen, Bestehendes weiter zu entwickeln und zu festigen und welche neuen Ideen es gibt, die eben dem Ziel dienen, Digitalisierung zur Erhaltung und Ausbildung von sozial bewussten, kreativen, forschenden, verantwortungsbewussten, selbstbestimmten, selbstorganisierten und fachlich versierten Schülerinnen*Schülern zu nutzen und Arbeitsprozesse zu erleichtern. Auch haben wir uns darauf geeinigt, die Arbeitsergebnisse an der Schule bekannt zu machen, z.B. in den Vollversammlungen, der Homepage, bei Lehrpersonen. Weiterarbeiten wollen wir zunächst an der stärkeren Einbindung und Nutzung der Activeboards in den Unterrichtsalltag, bspw. durch die Fortbildung der Lehrer*innen durch Schüler*innen, der Einrichtung von Medienerziehung an der Schule und der Nutzung des Medienpasses des Landes NRW. Weitere Ideen folgen. Das nächste Treffen ist am 26.06.2018 um 16:05-17:00 Uhr in Raum E 106. Wer Lust hat hier weiter mitzuarbeiten, melde sich gerne bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Was gibt es schon an Bonns Fünfter?


Welche Ideen haben wir? (freies Mindstorming)

Best of DG am 16.05.2018

Vom kleinen Prinzen über die samstagabendliche Familienkonversation vor dem Fernseher bis hin zum spannenden Internatskrimi - alles war vertreten und für jeden etwas dabei. Mit ausgesprochen professioneller Einstellung und großem schauspielerischen Talent, zeigten die beiden DG-Kurse von Frau und Herrn Seiler auf begeisternde Art und Weise, was sie in den letzten Wochen akribisch vorbereitet haben. Mit einer eher spärlichen Bühnenausstattung aber großer Wortgewandtheit, Textsicherheit und gesten- und mimikreichen Schauspiel und der Unterstützung durch das Technikteam und der Elternpflegschaft, vermochten es die Schülerinnen und Schüler, die Blicke und Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zu lenken. Applaus und Anerkennung war ihr Lohn dafür.

  

Im ersten Teil der Veranstaltung mit dem Titel "Die kleine Prinzessin", ging es um die Weiterentwicklung der zur Weltliteratur gehörenden und allseits bekannten Geschichte über den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry. Wie könnte es weitergehen? Die Schülerinnen und Schüler machten sich im Vorfeld Gedanken darüber und zauberten eine tolle Geschichte auf die Bühne, deren Fazit heutzutage mehr denn je gilt: "Wahre Freunde findet man im Herzen!"

  

Der zweite Teil der Aufführungen "Ach, Papa!" erinnerte dann schnell an das, was den Mittvierzigern aus der Generation Golf bekannt ist unter den Szenarien, die sich in den 80ern und 90ern oft samstags ab 20:15 Uhr in deutschen Wohnzimmern abspielten: Gottschalk im TV und generationsübergreifende Konversation über alles und nichts. Die Bierflasche in der Hand, auf dem Sofa breitbeinig hingefletzt und sich dann auch noch "porös" zeigen. Um sich herum die Großeltern und Kinder mit Freunden versammelt, kam da so manches stilsicher auf den Tisch, was nicht nur Papa zu kommentieren wusste, sondern auch die anderen Familienmitglieder, die Nachbarin, und die Freunde der Töchter immer wieder anfeuern konnten, bis sich die Runde am Ende auflöste, weil dann samstags natürlich irgendwann die Party ruft.

 

"Das mysteriöse Internat" führte die Zuschauer dann in die Welt der Internatskrimis. Plötzlich waren zwei Schülerinnen nacheinander verschwunden und natürlich war im Internat nichts anderes mehr Thema. Da wurden Vermutungen geäußert, Intrigen gesponnen und am Ende waren es dann sogar zwei Täter, von denen der Trittbrettfahrer die Aufmerksamkeit suchte. Der Hauptäter jedoch, als Beratungslehrperson frisch an die Schule gekommen, konnte durch die Polizei überführt, am Ende nicht mehr von sich geben, was ihn zu einer Entführung motivierte - er starb auf der Flucht am Bahnübergang.

 

Für einen überaus unterhaltsamen Abend bedankte sich das Publikum dann am Ende mit viel verdientem Applaus. Die 8er und 9er DG-Kurse konnten auf ganzer Linie überzeugen.