Logo Bonns Fünfte - Inklusive Gesamtschule der Bundesstadt Bonn

Unter der Koordination von Benedikt Flinkerbusch (Hochschulgruppe Amnesty International Bonn ) und Victor Pohl (EF, Bonns Fünfte) beteiligte sich die Schulgemeinschaft von Bonns Fünfte im Dezember am Briefmarathon von Amnesty International, mit dem jedes Jahr Hunderttausende Menschen weltweit Regierungen dazu auffordern, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden. Außerdem werden Solidaritätsnachrichten an Menschen geschickt, deren Rechte verletzt werden.

Am Mittwoch und Donnerstag vor den Weihnachtsferien haben Studierende der Amnesty Hochschulgruppe und Schüler*innen von Bonns Fünfte gemeinsam in der Mittagspause über die verschiedenen Fälle aufgeklärt, für die sich der Marathon in diesem Jahr stark macht, und Unterschriften gesammelt. Insgesamt wurden allein an Bonns Fünfter 831 Briefe geschrieben, zusammen mit den Briefen der Studierenden sind es dann 1768! Wir hoffen, dass sie den Betroffenen und ihren Familien zeigen, dass sie nicht allein sind und den Regierungen Druck machen, damit sie die zu Unrecht inhaftierten Menschen frei lassen, diskriminierende Gesetzestexte ändern und politische Aktivistinnen*Aktivisten in ihrer Arbeit unterstützen und stärken. Wenn auch du / Sie sich nachträglich noch einsetzen möchtest/möchten, kannst du/können Sie dies hier online tun: https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/schreib-fuer-freiheit-der-amnesty-briefmarathon-2018